Herzlich Willkommen auf unserer Webseite! Hier erhalten Sie Informationen über Media Awards und den Eurovision Song Contest. Uns ist es wichtig über die vielen Events zu informieren und Tipps zu geben. Bei einigen Veranstaltungen können Sie live dabei sein – und das kann sich richtig lohnen.

Eurovision Media Awards

Zunächst sollte klar sein: Es gibt eine ganze Menge verschiedener Media Awards. Das heißt es gibt diverse Kategorien und Auszeichnungen. Um sich eine erste Vorstellung machen zu können, listen wir hier ein paar Bereiche, in denen Media Awards vergeben werden können:

Es gäbe noch deutlich mehr Kategorien, die zum Thema Medien passen würden, allerdings gibt es für viele Bereiche eigene Awards. Besonders bekannt sind Awards für schauspielerische Leistungen im Bereich Film – diese werden offiziell nicht mit der Kategorie Media Awards assoziiert.

Media Awards werden in der Regel nach verschiedenen Kriterien, an die Besten der Kategorie vergeben. Preise und Auszeichnungen können in verschiedenen Ländern vergeben werden – aber auch hier gibt es unzählige Kategorien.

International gibt es so viele verschiedene Auszeichnungen, dass wir uns zunächst auf die deutschen Awards konzentrieren wollen. Für die diversen Media Awards gibt es in der Regel einen Sponsor oder eine Sponsoren-Initiative, um den Preis finanzieren zu können.

Der Bravo Otto ist eine deutsche Auszeichnung für herausragende Leistungen von Darstellern in Film, Fernsehen und Musik. Der Preis wird von der Zeitschrift BRAVO initiiert. Der 1957 ins Leben gerufene Preis wird jährlich verliehen, wobei die Gewinner von den Lesern der Zeitschrift Bravo ausgewählt werden. Der Preis wird in Gold, Silber und Bronze verliehen, und seit 1996 wird auch eine Platin-Ehrenstatuette für das Lebenswerk verliehen.

Die Gewinner aus dem Jahr 2021 in den diversen Kategorien waren:

Die Kategorien verändern sich und sind nicht jedes Jahr gleich.

Der Europäische-Zeitungs-Award ist ein Design-Wettbewerb europäischer Zeitungen. Ins Leben gerufen wurde dieser Award vom deutschen Zeitungsdesigner Norbert Küpper aus Meerbusch. Der Preis wird seit 1999 jährlich verliehen.

Der European Newspaper Award besteht aus verschiedenen Kategorien. Diese sind:

Für Einzelheiten zum Preis gibt es sogar eine eigene Webseite. Der European Newspaper Award wird in Zusammenarbeit mit den journalistischen Magazinen „Medium Magazin“ (Frankfurt), „Der Österreichische Journalist“ (Salzburg) und dem „Schweizer Journalist“ (Oberuzwil) verliehen.

Der Innovationspreis wurde von der deutschen Regierung an Individuen oder Institutionen verliehen, die in der Filmindustrie Innovation bewiesen haben.

Der Preis wurde lediglich von 2002 bis 2010 vergeben und war mit hohen Preisgeldern bis 25.000 € dotiert.

Der Prix Ars Electronica ist der traditionsreichste Medienkunstwettbewerb der Welt. Die Gewinner erhalten die begehrte Goldene Nica-Statuette, ein Preisgeld von bis zu 10.000 € pro Kategorie und die Möglichkeit, ihre Talente beim renommierten Ars Electronica Festival in Linz zu präsentieren.

Darüber hinaus gibt es zwei weitere Preise, den mit 10.000 € dotierten Ars Electronica Award for Digital Humanity, initiiert vom österreichischen Außenministerium, und den Bildungspreis Klasse! Lernen. in Kooperation mit dem OeAD und dem BMBWF.

Die Gewinner des Preises 2022 werden im Juni bekanntgegeben.

Dieser Preis wurde von 2005 bis 2016 jährlich verliehen. Die Abkürzung BOB steht für Best of the Blogs.

Der Award war die größte internationale Web-Blog-Competition. Gesponsert wurde der Preis von der Deutschen Welle, dem deutschen internationalen Rundfunk Sender.

Die Web-Blogs, Podcasts & Videoblogs konnten aus aller Welt eingereicht werden. Das ist in diesen Sprachen möglich:

Natürlich gibt es auch eine große Menge Media Awards, die nicht deutschsprachig sind. Die Teilnahme ist in der Regel auf Englisch möglich – je nachdem, um welchen Preis es sich handelt.

Viele Preise und Award-Veranstaltungen kommen aus den USA. Natürlich gibt es aber auch viele andere Länder mit eigenen Preisen und Auszeichnungen.

Dieser Preis wird seit 2020 verliehen und wird für herausragende Berichterstattung in einer Radiosendung oder einem Podcast vergeben. Organisiert und vergeben wird der Preis von der Columbia University in den USA.

Es gibt mehrere Pulitzer Preise für amerikanischen Journalismus. Der Preis für Audio Reporting ist also nur einer aus der Liste der Pulitzer Preise.

In der offiziellen Ankündigung der Preise, die jedes Jahr im April erfolgt, heißt es, dass die Preise vom Präsidenten der Columbia University auf Empfehlung des Pulitzer-Preis-Ausschusses verliehen werden.

Diese Formulierung geht auf das Pulitzer-Testament zurück, in dem die Columbia-Universität als Sitz der Preisvergabe festgelegt wurde. Heute trifft das unabhängige Gremium alle Entscheidungen im Zusammenhang mit den Preisen. In seinem Testament stiftete Pulitzer der Columbia 2.000.000 Dollar für die Einrichtung einer Journalistenschule, wovon ein Viertel für Preise oder Stipendien zur Förderung des öffentlichen Dienstes, der öffentlichen Moral, der amerikanischen Literatur und der Förderung der Bildung verwendet werden sollte.

Grammy Award, eine Reihe von Auszeichnungen, die jährlich in den Vereinigten Staaten von der National Academy of Recording Arts & Sciences oder der Latin Academy of Recording Arts & Sciences zur Anerkennung von Leistungen in der Musikindustrie verliehen werden.

Die Preisträger werden aus mehr als 25 Bereichen ausgewählt, die Genres wie Pop, Rock, Rap, R&B, Country, Reggae, Klassik, Gospel und Jazz sowie Produktion und Postproduktion, einschließlich Verpackung und Albumnotizen, umfassen. Außerdem werden vier allgemeine Auszeichnungen für die Platte, das Album, den Song des Jahres und den besten neuen Künstler vergeben; insgesamt werden mehr als 75 Preise verliehen. Die Preisträger erhalten eine goldene Statuette in Form eines Grammophons.

Angesichts des enormen Wachstums des Internets zeichnen die Webbys jetzt herausragende Leistungen in 8 wichtigen Medientypen aus:

Die Webby Awards vergeben zwei Auszeichnungen in jeder Kategorie – den Webby Award und den Webby People’s Voice Award.

Die Mitglieder der International Academy of Digital Arts and Sciences wählen die Nominierten für beide Auszeichnungen in jeder Kategorie sowie die Gewinner der Webby Awards aus. Im Geiste des offenen Webs wird der Webby People’s Voice von der wählenden Öffentlichkeit vergeben. Jedes Jahr erhalten die Webby People’s Voice Awards Millionen von Stimmen aus der ganzen Welt.

Im Jahr 2010 haben die Webby Awards ihr europäisches Schwesterprogramm ins Leben gerufen – die Lovie Awards. Ziel der Lovie Awards ist es, die Einzigartigkeit und Resonanz der europäischen Internet-Community zu würdigen. Dazu gehören Europas Top-Web- und Kreativnetzwerke, aber auch Content-Publisher, bis hin zu kulturellen und politischen Organisationen oder einzelnen Kreativen.

Die British Inspiration Awards (BIAs) sind eine Reihe von Branchenpreisen, mit denen Leistungen in der Kreativbranche des Vereinigten Königreichs gewürdigt werden. Sie werden von David Yarnton, dem britischen Geschäftsführer von Nintendo, organisiert.

Die erste Preisverleihung fand am 23. April 2010 bei einer Zeremonie in London statt. Die Preise in Form einer goldenen Statue von Boudica wurden in verschiedenen Kategorien verliehen, darunter Kunst, Design, Unterhaltung, Mode und Wissenschaft. Der gesamte Erlös der Preise soll an verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen gespendet werden.

Im deutschsprachigen Raum gibt es einige Wettbewerbe, die im Fernsehen ausgestrahlt werden. Einige davon sind weniger bekannt als andere – am bekanntesten ist ohne Frage der Eurovision Song Contest.

Das ist eine Liste einiger Events mit kurzer Erläuterung:

SchoolJam – Das ist ein Nachwuchswettbewerb für Schülerbands. Das Event gibt es seit 2002 und findet auf der Musikmesse in Frankfurt statt. Wer gewinnt, hat die Chance auf einen Auftritt beim Hurricane Festival.

Goldene Stimmgabel – Hier werden verschiedene Künstler der Unterhaltungsmusik ausgezeichnet. Erstmals fand 1981 eine Verleihung in Saarbrücken statt.

Grand Prix der Volksmusik – Das Event gibt es seit 1986, zunächst haben nur Deutschland, Österreich und die Schweiz teilgenommen. Inzwischen geht auch Südtirol an den Start um den Grand Prix der Volksmusik.

Goldene Henne – Seit 1995 wir ein goldenes Huhn aus Bronze verliehen, in Gedenken an die Entertainerin Helga Hahnemann („Henne“). Das Event wird vom MDR, SUPER TV und der SUPERillu veranstaltet. Den Preis erhalten Personen aus den Bereichen Sport, Massenmedien, Kultur und Politik.

Krone der Volksmusik – Dieser Preis wird seit 1998 einmal im Jahr vergeben. Die Verleihung wird in der Regel im ARD übertragen. Der Preis wird an Künstler verliehen, die das Jahr zuvor einen besonderen Erfolg im Bereich volkstümlicher Musik verbuchen konnten.

Bundesvision Song Contest – Seit 2005 veranstaltet Stefan Raab einen Song Contest, der an die Eurovision angelehnt ist. In seiner Sendung TV total tritt jeweils ein Sänger aus jedem Bundesland gegen die anderen an.

Der Eurovision Song Contest findet seit 1956 jährlich statt. – Mit Ausnahme des Jahres 2020, als die Pandemie die Veranstaltung unmöglich machte.

Bei der Eröffnungsveranstaltung 1956 nahmen nur 14 europäische Länder teil, doch 2021 haben bereits 39 Nationen einen Teilnehmer entsandt, darunter auch Australien. Obwohl das Land wortwörtlich auf der anderen Seite der Erde liegt, wurde es eine feste Größe in der Eurovision seit mindestens 2015.

Tatsächlich war Australien 2016 dem Sieg sehr nahe, als Dami Im mit ihrer bombastischen Ballade “Sound of Silence” den zweiten Platz belegte.

Jedes Jahr schickt jedes teilnehmende Land einen Solokünstler oder eine Gruppe, die beim Wettbewerb einen selbst gewählten Song vortragen. Wer es nach den ersten Auswahlrunden ins Halbfinale schafft, hat anschließend die Chance ins Finale einzuziehen.

Im großen Finale, nachdem alle Künstler ihren Song vorgetragen haben, vergibt jedes Land zwei Punktesätze für seine 10 besten Auftritte:

Die erste Gruppe von Punkten wird von der Fachjury vergeben, die zweite vom Publikum. Nachdem alle Stimmen eingegangen sind, wird das Land mit der höchsten Gesamtpunktzahl zum Sieger erklärt.

Irland hält den Gesamtrekord von sieben Gewinnen. Schweden liegt mit sechs Siegen dicht dahinter, gefolgt vom Vereinigten Königreich, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden mit jeweils fünf Siegen.

Der letzte Sieg Großbritanniens war 1997. Damals schickten sie die Künstler Katrina and the Waves mit dem Song „Love Shine a Light“.

Seit 2001 hat das Vereinigte Königreich nur zweimal einen Platz in den Top Ten erreicht. Im gleichen Zeitraum hat es viermal den letzten Platz im großen Finale belegt. Diese enttäuschende Bilanz wird oft auf das so genannte “politische Voting” zurückgeführt, ein Phänomen, bei dem Länder in Kontinentaleuropa dazu neigen, aus diplomatischen Gründen die höchste Punktzahl an Nachbarländer zu vergeben. Das Vereinigte Königreich hat einen sehr nahen Nachbarn, Irland, und ist daher geografisch etwas benachteiligt. Und in den letzten Jahren hat sich der Brexit wahrscheinlich auch nicht gerade positiv ausgewirkt.

Als der Eurovision Song Contest 2020 nicht stattfinden konnte, wurde eine spezielle Eurovisions-Ersatzshow mit dieser ergreifenden, sozial distanzierten Version von “Love Shine a Light” organisiert. Darin sind alle Interpreten zu sehen, die beim diesjährigen Wettbewerb antreten sollten, plus Katrina Leskanich selbst ganz am Ende.

Das Gewinnerland muss die Eurovision im nächsten Jahr im eigenen Land veranstalten. Somit ist also immer nach Ende einer Eurovision klar, wo sie das nächste Jahr stattfinden wird.

Als Irland in den 90er Jahren vier Wettbewerbe in fünf Jahren gewann, musste die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt RTÉ einige sehr teure Live-Shows organisieren und mitfinanzieren. Ein Gerücht (das nie bewiesen wurde) besagte damals, dass das Land absichtlich Lieder schickte, die in den nächsten Jahren keine Chance auf den Sieg hatten, um nicht wieder eine aufwendige Party veranstalten zu müssen.

ABBA hatten ihren großen Durchbruch bei der Eurovision. Die schwedischen Pop-Ikonen gewannen 1974 den Wettbewerb in Brighton, England, mit ihrem unwiderstehlichen Knaller “Waterloo”. Der Song wurde zu ihrem ersten weltweiten Hit. Im Jahr 2005 wurde “Waterloo” zum besten Eurovisionssong aller Zeiten gewählt.

Als Vertreterin der Schweiz gewann die kanadische Celine Dion den Wettbewerb 1988 mit dem französischsprachigen Lied “Ne partez pas sans moi”. Andere große Stars, die im Laufe der Jahre am Eurovision Song Contest teilgenommen haben, sind zum Beispiel:

Die Gewinner der Eurovision 2022 werden am 14. Mai in Turin bekanntgegeben. Letztes Jahr gewann die italienische Band „Maneskin“ – deswegen findet der Wettbewerb dieses Jahr in Italien statt.

Bei verschiedenen Wettanbietern im Internet kann man Wetten auf die Eurovision platzieren. Wie bei Sportwetten gibt es Quoten, die sich je nach Gewinnchancen verändern können. Um diese Wetten platzieren zu können, müssen Sie in der Regel nach „Gesellschaftswetten“ oder „Unterhaltung“ suchen und dann das entsprechende Event auswählen. Allerdings stellen nicht alle Anbieter diese Art von Wetten zur Verfügung!

Verschiedene Experte-Seiten geben Eurovision Vorhersagen und extra Informationen für die Wett-Fans, um eine realistische Entscheidung bsw. Wette zu machen. Schweizer können hierzu weitere Infos hier finden: Eurovision Wetten

Achtung: Aus rechtlichen Gründen können Wetten auf gesellschaftliche Ereignisse & TV-Shows in Deutschland derzeit nicht abgeschlossen werden. In Österreich und der Schweiz ist das allerdings möglich.

Aktuell können Sie Wetten auf den Gewinner der Eurovision platzieren. Das geht beispielsweise beim Buchmacher Unibet. Sie haben die Möglichkeit Wetten für den Gewinner abzugeben – bzw. darauf zu wetten, ob das Land mit seinem Song unter die ersten 10 kommt.

Aktuell sehen die Wettquoten für einen Gewinn folgendermaßen aus:

Deutschland hat 2022 sehr schlechte Erfolgschancen mit einer aktuellen Wettquote von 151.00. Ähnlich schlecht sieht es beim deutschsprachigen Nachbarn Österreich aus – mit einer Quote von 101.00. Auf den letzten Plätzen der Quotenliste sind aktuell Montenegro, Nordmazedonien und Slowenien.

Die Eurovision ist ein besonderes Event – denn für viele andere Events und TV-Shows gibt es keine Wettmöglichkeiten. Andere Unterhaltungs-Wetten, die wir aktuell finden konnten, sind für die Events „Big Brother Brasil“ und „Birgit-Nilsson-Preis“.

Um eine Wette für die Eurovision zu platzieren, müssen Sie sich bei einem Wettanbieter anmelden. Wir empfehlen einen Wettstart mit Unibet: